SOUND PAINTING

mit JEAN BAPTISTE CHARLOT

Datum: 27.02 – 03.03.2023
Dauer: 5 Tage (Ganztags)
Ort: IFM Osnabrück (Neubau)
Unkostenbeitrag: € 30,-
Max. 25 Teilnehmer:innen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email

INFOS

Jean Baptiste Charlot hat mit Ceren Oran eine Methode der Live-Komposition kreiert, die international und multidisziplinär ist. Sound Painting! Wie kann man spontan auf universell verständliche Signale reagieren, individuell und improvisatorisch eingreifen?

Soundpainting ist eine lang ersehnte und notwendige Verabschiedung vom Perfektions- und Optimierungszwang, an den wir uns nicht nur im westlichen Bildungssystem, sondern auch in der Musikwelt viel zu sehr gewöhnt haben.
Notenlesen oder anderes musikalisches Vorwissen wird nicht benötigt.!

JEAN BAPTISTE CHARLOT

Jean Baptiste Charlot ist Musiker und Tänzer. Er studierte Philosophie, hat einen Abschluss in Musiktheorie, Komposition, Flöte, Jazz, Kammermusik und spielt Bansuri (unterschiedliche Arten von indischen Flöten).
Als ausgebildeter Soundpainter erforscht er interdisziplinäre Kompositionen und ortsabhängige Performances mit verschiedenen Ensembles.

Jean Baptiste Charlot ist außerdem Teil, des von Soundpainting Erfinder Walter Thompson gegründeten Echtzeit Kompositions Think Tanks.
Sein Interesse an Tanz und Bewegung führte zum Studium von sowohl Tanz als auch der „Viewpoint Methode“ und er unterrichtet „Music for Movement“ an der Salzburg Experimental Academy of Dance (SEAD) in Österreich.