SILENT
ROOM

mit MARINO FORMENTI

Datum: 01.03.2023
Dauer: 20h – 23h
Ort: IFM Osnabrück (Neubau)
Unkostenbeitrag: Kostenlos
Max. 10 Teilnehmer:innen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email

INFOS

Der Silent Room ist ein Raum der auch während der Workshopzeiten und in den Abendstunden immer geöffnet sein soll und jederzeit für alle frei verfügbar ist. Die einzige Regel ist auch hier, nicht sprechen. Der Raum dient auch dem kreativen Austausch zwischen den Teilnehmer*innen der verschiedenen Workshops.

Am 02.03. findet um von 20h–23h eine Silent Session mit Marino Formenti statt, bei der sich Interessierte einen Einblick in das wortlose Musizieren ohne hierarchische Strukturen holen können. Für diese Session ist eine Anmeldung erforderlich.

MARINO FORMENTI

Marion Fromenti ist einer der interessantesten Musiker seiner Generation. Von der Los Angeles Times als „ein Glenn Gould des 21. Jahrhunderts“ bezeichnet, lässt ihn seine Faszination für das Neue und Unerwartete, stets neue Konzerterfahrungen und Beispiellose Projekte entstehen.

Seine Performances bestehen aus Interpretationen neuer Werke sowie aus Improvisationen und individuelle Reflexionen klassischer Meisterwerke. Seine jüngsten Projekte konzentrieren sich vor allem auf nicht-westliche und nicht-popkulturelle Projekte.

In innovative  Klavierabenden („Kurtag’s Ghosts“, “Liszt Inspections”, “Torso”) lässt Marino Fromenti intensive Dialoge zwischen den Werken in einem konstanten Fluss entstehen. Dieser neue Zugang wurde unter anderem im Lincoln Center New York, am Lucerne Festival, in der Wigmore Hall London und bei den New York Philharmonikern präsentiert.