FREIE IMPROVISATION

mit JOHANNES CLAASSEN

Datum: 01.03.2022
Dauer: 1 Tag (Ganztags)
Ort: IFM Osnabrück (Plektrum)
Unkostenbeitrag: € 10,-
Max. 10 Teilnehmer:innen

INFOS

Der Workshop Freie Improvisation mit Johannes Claassen ist das Ergebnis eines Open Calls am IFM Osnabrück. Diese Konzept überzeugte die Jury und wurde aus vielen tollen eingereichten Konzepten ausgewählt um bei MODUS NOVUS ausprobiert zu werden. Dieser eintägige Tagesworkshop behandelt die freie Improvisation als intuitive Kommunikationsform. Sie wird als multidimensionaler Raum betrachtet, dem gezielt Struktur gegeben wird, um sich in ihm auf eine musikalische Art und Weise zu bewegen. Die Musik selbst dient dabei als Kommunikationsmittel ohne Umwege über etwa Noten, um den vollen Informationsgehalt des audio(-visuellen) Signals der Musik zu nutzen. Ziel ist es, die Distanz zwischen abstrakter musikalischer Vorstellung und motorischer Bewegung am Instrument stetig zu verkleinern, um letztlich mit der Musik „frei zu sprechen“.

JOHANNES CLAASSEN

Johannes Claassen, geboren 1998, entdeckte schon früh seine Faszination für die Schlaginstrumente. Als Jugendlicher spezialisierte er sich auf die Mallet-Instrumente Vibraphon und Marimba. Johannes bekam Unterricht bei Florian Poser an der Musikschule Oldenburg, wurde 1. Preisträger beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert und wurde ins niedersächsische Landesjugendjazzorchester Wind Machine aufgenommen. 2017 führte sein Weg ans Jazz-Institut Berlin, um bei David Friedman zu studieren. Es folgten zahlreiche Tourneen, Festivals, Rundfunk- und Theaterproduktionen. Aktuell studiert Johannes klassisches Schlagwerk am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück und konnte 2022 den StudyUp Award der Hochschule gewinnen. Zuletzt wurde er mehrfacher Preisträger bei der international renommierten ItalyPAS Percussion Competition.

www.johannesclaassen.de