DIE
KOMMUNE

mit Uli Kühn & JOHANNES MANDORFER

Datum: 27.02 – 03.03.2023
Dauer: 5 Tage (Ganztags)
Ort: Fattoria Musica Osnabrück
Unkostenbeitrag: € 30,-
Max. 10 Teilnehmer:innen

Dieser Workshop ist als Kommune gedacht und wird auch so gelebt. Es wird 5 Tage lang im Sinne des BAUHAUS zusammen gelebt, gearbeitet, gekocht und gefeiert. Ein kreatives Schaffen mit intensivem Austausch.

Es stehen Doppelzimmer zur Verfügung. Gegen Aufpreis ist je nach Verfügbarkeit auch ein Einzelzimmer möglich. 

Für die Verpflegung wird am Beginn der Kommune eine Gemeinschaftskassa im Kollektiv vereinbart.

Arbeitssprachen: Deutsch & Englisch

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email

INFOS

Die Kommune zeichnet sich durch die Gegensätze von gezielten Inputs und freier Produktion aus. Themenbezogene Impulse zu „Patterns“ werden stufenlos in individuelle und kollektive Produktionsprozesse überführt, welche erwünschter weise die Frechheit und Unbedarftheit von DIY transportieren.

Die Erfahrung einige Tage gemeinsam zu wohnen, zu essen, zu experimentieren, Zeit zu verbringen und in regem, weitgehend unangeleitetem, gegenseitigem Austausch zu stehen, bietet eine  Versuchsfläche, die sowohl individuell wie auch kollaborativ genutzt werden kann. Die beiden Künstler Johannes Mandorfer und Uli Kühn werden dafür die nötigen Rahmenbedingungen schaffen und die künstlerischen Prozesse begleiten. Sie werden themenbezogene Inputs ebenso bereitstellen wie Individuelle Hilfestellungen, Feedbacks und die Möglichkeiten Ideen und Arbeitsprozesse zu connecten.

Die Möglichkeit für Aussenstehende in künstlerische Meilensteine und Prozesse der Kommune Einblick zu erhalten, ist im Zuge eines Rundgangs am 02. März Abends möglich. Die Präsentation von Projekten oder Arbeitsprozessen erfolgt ausdrücklich auf freiwilliger Basis der Teilnehmer:innen.

Was die Kommune jedenfalls gemeinsam erarbeitet, ist eine gemeinsame Library selbst aufgezeichneter Sounds aus dem Umfeld der Biennale, die für alle Teilnehmer:innen auch nach dem Workshop zur freien Verfügung bleibt.

ULI KÜHN

Uli Kühn begann mit Fünf Jahren Violine zu spielen, tauschte sie aber während zweier Kunststudien gegen den Computer aus, um multimedial arbeiten zu können.

Nach dem Studium der Bildhauerei/Multimedia 2012 lehrt Uli auch an der Universität für Angewandte Kunst in Wien, ist dort Mitbetreiber des Studio Praxistest, und lehrt auch.

Nach Releases bei dem Label Moozak und Network autark stehen vor allem Liveauftritte im Vordergrund. Echtzeitanwendungen für Video und Klangerzeugung sind neben installativen Arbeiten ein Schwerpunkt der künstlerischen Arbeit.

Koproduktionen gibt es unter Anderem mit Thomas Wagensommerer, Hypercycle, Clemens Hausch und Jorge Sanchez.

Werke und Werkbeteiligungen wurden unter Anderem mehrfach bei der ARS Electronica, Tsonami Festival Chile, Filmfest Dresden, Tonspur MQ, Komponistenforum mMittersill, Kunstradio Ö1, Soundframe, Vienna independent shorts und den Darmstädter Ferienkursen aufgeführt.

Aufführungen gibt es dabei in Galerien, Konzerthäusern und Clubs.

JOHANNES MANDORFER

Johannes Mandorfer ist österreichischer Musiker, Germanist und Bildender Künstler. Seine Arbeiten rücken die Verschränkung der Disziplinen in den Vordergrund. Musik befragt er in großräumigen Performances und Installation mit Vorliebe als Display von Raum und Zeit, während andererseits Sprache als Sound und Text als Baukasten einer sich wandelnden Wirklichkeit erkundet werden. Nach seinen Studien an der Universität für angewandte Kunst und der Universität Wien hat sich Johannes Mandorfer einen Namen am Schlagwerk der Band Hearts Hearts gemacht. Nach Auftritten in ganz Europa hat die Gruppe 2021 den AMADEUS Austrian Music Award (FM4) und diverse andere Musikpreise gewonnen. Für seine Inszenierung wandelnder Geigen „D-Fis-A #1“ wurde er bereits 2011 mit dem Fred Adlmüller-Stipendium ausgezeichnet.