SOUND PAINTING

mit CEREN ORAN

Datum: 27.02 – 03.03.2023
Dauer: 5 Tage (Ganztags)
Ort: IFM Osnabrück (Neubau)
Unkostenbeitrag: € 30,-
Max. 25 Teilnehmer:innen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email

INFOS

Ceren Oran hat mit Soundpainting eine Methode der Live-Komposition kreiert, die international und multidisziplinär ist: Wie kann man spontan auf universell verständliche Signale reagieren, individuell und improvisatorisch eingreifen?

Soundpainting ist eine lang ersehnte und notwendige Verabschiedung vom Perfektions- und Optimierungszwang, an den wir uns nicht nur im westlichen Bildungssystem, sondern auch in der Musikwelt viel zu sehr gewöhnt haben.
Notenlesen oder anderes musikalisches Vorwissen wird nicht benötigt.

CEREN ORAN

Vor ca. zehn Jahren begann sie ihre Karriere als Soundpainterin und Soundpainting-Ausbildnerin. Soundpainting erlaubt ihr, multidisziplinäre, freie Improvisationen zu entdecken, um diese live auf der Bühne zu komponieren. 2012 gründete sie das Salzburg Soundpainting Kollektiv und arbeitet immer wieder in internationalen Soundpainting-Konstellationen (Le SPANG! – (F), Matters – (BE), Hungarian Soundpainting Orchestra(H)) oder Soundpaintern (SP-Gründer Walter Thompson oder Evan Mazunik (USA).

Sie unterrichtet Soundpainting an zahlreichen Konservatorien und gibt Workshops in Österreich sowie in ganz Europa. Einen ganz besonderen Workshop gab sie für den Verein „Art in Anywhere“ wo sie syrische und kurdische Kindern an der türkisch-syrischen Grenze in Mardin mit Soundpainting aus deren Alltag holte. Ceren Oran arbeitet auch mit Integrationsklassen und mit Kindern mit besonderen Bedürfnissen: Trisonomie 21, Autismus, körperliche Behinderungen, Blindheit, … .

2015 erhielt sie für „Soundpainting als Integrations-Projekt“ einen Würdigungspreis vom Bundesministerium für Bildung und Frauen Österreich für ihr Projekt mit der VS Josefiau-Salzburg.